Reputation ist Erwartungsmanagement und setzt eine hohe Kommunikationskompetenz voraus. Das gilt für alle Kontaktpunkte, die ein Unternehmen mit seinen Stakeholdern hat. Die Unternehmenskommunikation nimmt deshalb eine Schlüsselfunktion innerhalb des Reputation Managements ein, da sie im direkten Kontakt mit Multiplikatoren steht.

Für Unternehmen und Manager hängt viel vom guten Ruf ab. Umso erstaunlicher ist es, dass sich nur wenige Unternehmen systematisch und konsequent mit dem Management ihrer Reputation befassen und diese sogar oft leichtfertig aufs Spiel setzen. Liegt es am fehlenden Bewusstsein, was eigentlich einen guten Ruf ausmacht? Oder liegt es daran, dass Aufbau und Sicherung der Reputation eine besonders anspruchsvolle und facettenreiche Aufgabe ist, die große Disziplin erfordert? Oder passt das Bild des angesehenen, ehrbaren Unternehmens einfach nicht mehr in die heutige Managementwelt, in der schneller wirtschaftlicher Erfolg bisweilen mehr zählt als das langfristige Vertrauen der Stakeholder?

Wie immer ein spannendes Thema und aktuelles Thema – den kompletten Beitrag lesen Sie im aktuellen „Film, Sound & Media“ (www.filmsoundmedia.at) .