news

Gralshüter – Meine neue Kolumne im Fachmagazin „Film, Sound & Media“

Der zugänglichste Teil des intellektuellen Klimas sind die Medien. Sie erscheinen jeden Tag. Und wir können sie unter die Lupe nehmen. Wir können die Ausgabe von gestern mit der heutigen vergleichen. Und wir können an vielen Beispielen sehen, was hochgepusht wird und was nicht, aber vor allem, wie Medien strukturiert sind.

Medien unterscheiden sich nicht groß von der Wissenschaft oder von Zeitschriften mit intellektuellen Meinungsartikeln. Es gibt ein paar zusätzliche Gesichtspunkte zu beachten, aber davon abgesehen sind sie nicht grundsätzlich anders. Diese Sphären stehen in enger Verbindung miteinander. Darum wechseln die Menschen auch ziemlich leicht zwischen diesen Bereichen hin und her.

Wie immer ein spannendes und aktuelles Thema. Den Artikel können Sie im Magazin „Film, Sound & Media“ nachlesen.

Z ……. wie Zensur – Meine neue Kolumne im Fachmagazin „Film, Sound & Media“

Die klassische Zensur, wie sie Staaten in Diktaturen und Autokratien auch heute noch durchsetzen, ist in modernen Rechtsstaaten längst Geschichte.

Dennoch erhält Zensur laufend Zündstoff: Der ehemalige US-Präsident schließt Journalisten von seinen Pressekonferenzen aus, Berliner Studierende wollen ein als sexistisch empfundenes Gedicht von der Fassade einer Hochschule entfernen lassen. Schwarze Künstler fordern bei der Whitney-Biennale in New York die Zerstörung eines von der Künstlerin Dana Schutz gemalten Bildes, das schwarzes Leid zeigt. US-Universitäten sollen zu “safe spaces” werden, aus denen negative Themen verbannt werden. Cancel Culture im Netz. Twitter blockiert Nutzeraccounts. China blockt Twitter. Und Russland setzt Social Media Kanäle offline.

Wie immer ein aktuelles und spannendes Thema. Meine Kolumne können Sie im neuesten Fachmagazin „Film, Sound & Media“ lesen.

Teamintelligenz – meine neue Kolumne im Fachmagazin „Film, Sound & Media“

Intelligenz wird heute als Sammelbegriff für intellektuelle Fähigkeiten verwendet, die wir als Individuum, Team oder Unternehmen erben, erfahren, imitieren und weiterentwickeln können. Intelligenz hat auch viel mit Evolution der Gesellschaft zu tun. Unsere kollektive Intelligenz entsteht oft nur aus der Not, entwickelt sich, verkümmert dann, wird wiederbelebt und weiterentwickelt.

Wir alle haben schon erlebt, was in der Teamarbeit falsch läuft, wenn Probleme auftauchen. Psychologische Spiele entstehen, Teammitglieder flüchten und das Teamziel gerät aus dem Fokus. Von der gewünschten Teamproduktivität sind Unternehmen dann weit entfernt. Effizient und intelligent arbeitende Teams entstehen nicht durch Zufall. Sie arbeiten effektiv am Teamspirit, am Vertrauen und an der Kommunikation.

Wie immer ein spannendes  und aktuelles Thema.

Worst case – meine neue Kolumne im Fachmagazin „Film, Sound & Media“

Eine Krise passt in der Realität nicht in die sonst übliche blütenweiße Hochglanz- und Superlativkommunikation, die nahezu jede Organisation oder jedes Unternehmen mehr oder weniger professionell auf dem nach positiven Schlagzeilen versessenen Medien-Karussell mitführt. Da ist und bleibt alles so lange ziemlich nebensächlich und problemlos, bis es tatsächlich zu einer krisenhaften Situation kommt. Tritt dies jedoch ein, und zwar – wie meist in der internen Wahrnehmung – “völlig überraschend”, “über Nacht” und im wahrsten Sinne des Wortes “überwältigend”, ist es vorbei mit dem Schönwetter-Management.

Wie immer ein spannendes Thema – die gesamte Kolumne finden Sie im aktuellen „Film, Sound & Media“.

Social Media für Unternehmen / Fokus Visuelle Kommunikation

 

Die schlechte Nachricht ist, dass Unternehmen nach wie vor ohne digitale Kommunikationsstrategie in die Öffentlichkeit gehen und unkontrolliert Einblicke in ihre DNA gewähren. Dabei werden beliebig viele Kanäle genutzt, ohne die Sinnhaftigkeit zu reflektieren. Es gibt viele Kernfragen, die uns in diesem Zusammenhang beschäftigen werden. Sind Unternehmen im richtigen Kanal präsent und wen wollen sie erreichen? Sind Unternehmen auf den richtigen Umgang mit Kritik vorbereitet? Wenn externe Social Media Agenturen einbezogen werden – wer koordiniert intern die Prozesse? Wie gehen Unternehmen damit um, dass sie durch die Persönlichkeiten der Mitarbeiter zusätzlich zur Unternehmensführung repräsentiert werden? Wurde ein interner Verhaltenskodex bzw ein Regelwerk festgelegt? Inwieweit passen Unternehmen ihre Social Media Sprache einer Vielfalt an? Können stakeholder in Social Media Strategien miteinbezogen werden? Wird agenda setting berücksichtigt? Und welcher content ist von breitem öffentlichen Interesse, welcher erweckt Sympathie und welcher wird zu cat-content subsumiert?

Die gute Nachricht ist: es sind noch zwei Plätze frei!

Wer mich kennt, weiß, dass dem Ort des Geschehens immense Bedeutung zukommt. Ich halte klassische Seminarräumlichkeiten nicht für den geeigneten Platz, Impulse zu setzen. Danke an die Familie Polz, die mir ihr Freigut Thallern zur Verfügung stellt.  Don’t miss out.