Der Wecker klingelt später, das Frühstück wird nicht eilig zu sich genommen und die Kinderbetreuung ist gewährleistet. Kurzfassung der letzten zehn Wochen home-office. Hörst sich doch gut an, oder?

Im Grunde genommen ist der Mensch jedoch ein soziales Wesen und es kommt die Zeit, irgendwann fehlt uns ein essentieller Bestandteil unseres Lebens. Die persönliche Kommunikation. Face2Face.

Dank Zoom, Skype, go-to-meeting, Teams und wie die Kommunikationsplattformen alle heißen, boten die letzten Monate zumindest virtuelle Austauschmöglichkeiten. Fällt meines Erachtens noch immer in die Kategorie: „Ja, eh“. Aber nicht mehr. Und ich frage mich, welche Auswirkungen haben ausschließlich virtuelle Teams auf das interne Zusammenwirken eines Unternehmens?

Wie immer ein spannendes Thema. Meine neueste Kolumne lesen Sie im Fachmagazin „Film, Sound & Media“.